Die Ärzte – Licht am Ende des Sarges

Dracula hat keine Lust mehr auf sein Gruselimage und möchte ein ganz normales Leben führen… so normal das für einen Untoten eben möglich ist.

 

Lyrics

Ich bin es leid – ich hab es satt
Mein Image ist mir viel zu glatt
Der ewig dunkle Bösewicht
Und niemals seh ich Sonnenlicht
Meine Seele hör ich schrein
Denn sie lebt nicht vom Blut allein
Oh nein

Mein Leben wird mir viel zu eng
Ich hätt gern Freunde – ich hätt gern ne Gang
Ein bisschen Zuneigung – aber bitte nur echte
Hat unsereins denn keine Rechte?
Wenn ich nicht durchdrehen will, dann muss
Sich schnell was ändern, jetzt ist Schluss
Mit Inkubus

Will fühlen, was andre fühlen
Ins Schwimmbad gehen und Fußball spielen
Dracula wohnt nicht mehr hier
Statt seiner gibts den lustigen Vampir

Hoch die Tassen, jetzt wird gelebt
Wir feiern, bis die Erde bebt
Es heißt Hämoglobin, Weib und Gesang
Man lebt nur einmal – egal wie lang
Ich zieh das durch bis ganz zum Schluss
Hey Süße, gib mir mal nen Kuss
Sukkubus

Will fühlen, was andre fühlen
Ins Schwimmbad gehen und Fußball spielen
Konzerte und Kino und, na logen
Im Moshpit bis zum Kotzen pogen
Sagt Satan mit nem schönen Gruß
Dass er alleine klarkommen muss
Dracula wohnt nicht nicht mehr hier
Hier gibts nur noch den lustigen Vampir

Aus dem Album“Jazz ist anders“

Roger L. DiSilvestro – Werwölfe küssen gut

werwoelfe-kuessen-gut

Beschreibung

Stanley Merriwether ist ein dicklicher Tollpatsch, der als Versicherungsdirektor arbeitet. Als er eines Abends einer Hure zur Hilfe eilt und diese ihn beißt, gerät sein geordnetes und langweiliges Leben aus den Fugen. Die Dame ist ein Werwolf und Stanley wird nun ebenfalls einer. Doch das Werwolf-Dasein ist nicht so einfach, wie es zunächst scheint, denn sein Vater und ein monsterjagender Psychiater wollen ihn tot sehen. Da nützt es auch nichts der harmloseste Werwolf von allen zu sein. Immerhin ist Stanley nicht mehr so dick und auch seine Sekretärin Sylvia scheint ihn endlich zu bemerken. Dennoch versucht er alles, um kein Werwolf mehr zu sein. Er wäre doch viel lieber ein Vampir geworden.

Bewertung

Selten habe ich so ein witziges Buch gelesen. Hier wird der American Way of Life ordentlich durch den Kakao gezogen und dennoch ist es eine amüsante Werwolfgeschichte ohne lächerlich zu wirken. Die Hauptperson ist sympathisch und stolpert von einem Fettnäpfchen ins nächste auf der Suche nach einem Heilmittel. Hundedamen finden Stanley plötzlich attraktiv und seine Artgenossen wollen ihn zu einem richtigen Werwolf ausbilden, da er nicht töten will. Dabei ist töten doch etwas ganz normales, das sieht auch sein Vater so, der Hobbygroßwildjäger ist und Stanley zu gerne als Trophäe an der Wand hängen hätte. Wie ihr merkt, sollte man diesen Roman mit einem Augenzwinkern lesen. Ich habe mich jedenfalls köstlich amüsiert.

bewertung bewertungbewertungbewertungbewertung

Rezension von LadyAnubis ~ Juni 2011
Habe das Buch auf Deutsch gelesen

Deutschland USA
Verlag: Goldmann Dutton Books
Erscheinungsdatum: 1994 1988
Seiten: 254 220
ISBN: 978-3442099375 978-1556111082

US Cover

ursulas-gift

Martin Millar – Kalix – Werwölfin von London

kalix-werwoelfin-london

1. Band der Kalix Reihe

Beschreibung

Kalix McRinalch, Tochter des Werwolffürsten, ist auf der Flucht vor ihren eigenen Leuten und vor Werwolfjägern. Sie floh vor ihrem Clan, nachdem sie ihren Vater angegriffen und schwer verwundet hatte. Nun ist der Fürst tot und seine beiden Söhne kämpfen um die Nachfolge. Kalix wird ungewollt in die Fehde mit hineingezogen, genauso wie ihre Schwester Thrix und ihre neuen menschlichen Freunde Daniel und Moonglow, die die verwahrloste Werwölfin bei sich aufgenommen haben.

Bewertung

Skurriler geht es wohl nicht mehr. Kalix strotzt nur so von merkwürdigen Figuren, die den Menschen viel ähnlicher sind, als sie es wahrhaben wollen. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, doch wenn man erst einmal die ersten hundert Seiten hinter sich hat, geht es. Es hat mich nur gestört, dass viele Informationen häufig wiederholt wurden. Das kann ganz hilfreich sein, wenn man so viele Charaktere hat, aber ich hatte eher den Eindruck der Autor hält seine Leser für blöd (oder er hätte sonst selbst den Faden verloren). Das Buch ist in sehr viele kleine Einzelkapitel unterteilt, was das Lesen sehr einfach macht. Allerdings springt man dadurch häufig von einem zum nächsten Charakter.

Einige Charaktere haben mich schon schwer genervt, weil sie einfach zu übertrieben dargestellt wurden. Allen voran Kalix, die laudanumsüchtige, magersüchtige, depressive Borderlinerin und Malveria, die sich als Feuergeist nur für schicke Klamotten interessiert. Allerdings rettet die interessante Handlung und andere Figuren über die negativen Punkte hinweg, so dass ich dennoch gewillt bin 4 Gebisse zu vergeben.

bewertung bewertungbewertungbewertungbewertung2

Rezension von LadyAnubis ~ März 2010
Habe das Buch auf Deutsch gelesen

Deutschland UK
Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag Turnaround Publisher Services
Erscheinungsdatum: 2009 2007
Seiten: 752 520
ISBN: 978-3596184965 978-0955498404

UK Cover

lonely-werewolf-girl

Tanz der Vampire

Tanz der Vampire Poster

fsk12

Produktionsland und -jahr: USA 1967
Originaltitel: The Fearless Vampire Killers (or Pardon me, but your teeth are in my neck)

Beschreibung

Fledermausforscher Professor Abronsius ist zusammen mit seinem Assistenten Alfred auf Vampirjagd in Transsylvanien. Als sie in einem Gasthof Anzeichen für Vampirismus finden, wird tatsächlich die Wirtstochter vom Vampirgrafen Von Krolock entführt. Die beiden Vampirjäger begeben sich zum Schloss des Grafen. Während der Professor den Obervampir und seine Brut vernichten will, denkt Alfred nur daran Sarah zu befreien, in die er sich verliebt hat.

Bewertung

Der Klassiker unter den Vampirkomödien. Hier bleibt wirklich kein Auge trocken. Roman Polanski ist es gelungen, eine zeitlose Komödie zu erschaffen, bei der die schrulligen Charaktere dafür sorgen, dass das Ganze nicht ins Lächerliche abrutscht, sei es der chaotische Professor oder der schwule Grafensohn. Es gelingt ihm die Atmosphäre der in den 60er Jahren beliebten Draculafilme einzufangen und diese dennoch zu veräppeln. Düstere Kulissen und irrwitzige Gags. Diesen Film sollte jeder Vampirfan einmal gesehen haben.

Rezension von LadyAnubis ~ September 2009

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=F8Ciz1G_Zm0

Liebe auf den ersten Biss

Liebe auf den ersten Biss Poster

fsk12

Produktionsland und -jahr: USA 1979
Originaltitel: Love At First Bite

Beschreibung

Graf Dracula wird von den Kommunisten aus seinem Schloss vertrieben, weil es als Sporthalle dienen soll. Zusammen mit seinem Diener Renfield reist er nach New York, um das Model Cindy Sondheim kennenzulernen, in der er eine alte Geliebte wiederzuerkennen scheint. Doch Cindys neuer Verehrer ruft ihren Ex-Freund und Psychiater Dr. Rosenberg auf den Plan, der ein Nachfahre des berühmten Vampirjägers Van Helsing ist. Sein erklärtes Ziel ist es Dracula zu vernichten, bevor dieser Cindy ebenfalls zu einem Vampir macht.

Bewertung

Nach Tanz der Vampire ist Liebe auf den ersten Biss die wohl gelungenste Vampirkomödie aller Zeiten, auch wenn der Humor hier eine komplett eine Richtung aufweist. Doch die Gags zünden, vor allem die Duelle zwischen Rosenberg und Dracula sind sehr amüsant. Zwar ist der Anfang in schön nostalgischer Kulisse mit viel Kunstnebel gehalten, doch gruseln braucht sich bei diesem Film keiner, schließlich ist Dracula schwer verliebt und schwingt auch gerne mal das Tanzbein. Sein Widersacher gibt sich viel Mühe Dracula unschädlich zu machen, ist jedoch viel zu dämlich um etwas auszurichten.

Ein Muss für Dracula-Fans, denn lustiger war der Graf nie, ohne ins Lächerliche abzurutschen.

Rezension von LadyAnubis ~ April 2011

Lesbian Vampire Killers

Lesbian Vampire Killers Poster

fsk16

Produktionsland und -jahr: Großbritannien 2009
Originaltitel: Lesbian Vampire Killers

Beschreibung

Die zwei Loser Jimmy und Fletch begeben sich zum Wandern zwecks Frustbewältigung und gelangen in ein kleines Kaff, dass von lesbischen Vampiren heimgesucht wird. Um Vampirkönigin Carmilla auszuschalten tun sie sich mit ein paar Studentinnen und dem Dorfpriester zusammen.

Bewertung

Klingt wie totaler Schwachsinn? Ist es auch, aber verdammt lustiger   Schwachsinn voller britischem Humor. Manche Gags sind ein wenig platt und übertrieben, aber bei den meisten lacht man sich halbtot. Endlich bekommt Carmilla auch einmal eine Parodie, nachdem es so viele Verarschungen des Grafen Dracula gibt. Ekeleffekte gibt es eigentlich nicht, da die Vampire beim Getötet werden nicht bluten, sondern weiß glibbern. Wer die britische Zombieparodie Shaun of the Dead mochte, wird sich auch über diesen Film amüsieren.

Rezension von LadyAnubis ~ Dezember 2011

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=9R0t-9JCgHI

Die Herren Dracula

Die Herren Dracula Poster

fsk12

Produktionsland und -jahr: Frankreich 1977
Originaltitel: Dracula père et fils
Alternativtitel: Dracula and Son

Beschreibung

Dracula und sein Sohn Ferdinand, der sich nicht wirklich wie ein Vampir verhält, müssen aus ihrem Schloss in Transsylvanien fliehen. Auf der Flucht landet Ferdinand in Frankreich, sein Vater in Großbritannien, wo er ein gefeierter Vampirfilmstar wird. Als sie sich nach einiger Zeit treffen, entbrennt eine Rivalität zwischen den beiden Vampiren, denn beide verlieben sich in die gleiche Frau, die Draculas verstorbener Frau ähnelt.

Bewertung

Es ist zwar kein zweiter Tanz der Vampire, dennoch ist diese französische Komödie recht witzig, was vor allem an Christopher Lee liegt, der seine Hammer-Paraderolle als Dracula hier herrlich verulkt. Manche Gags wirken zwar ein wenig slapstickartig, wenn Ferdinand zu verhindern versucht, dass sein Vater Nicole beisst, aber darüber kann man hinwegsehen. Immerhin ist es den Filmemachern gelungen den „Fürsten der Finsternis“ noch einmal zu verpflichten, denn Lee wollte eigentlich nach dem Ende der Hammer Dracula Filme nie wieder den Grafen spielen.

Das Ende ist etwas enttäuschend und ziemlich plötzlich, aber ansonsten ist der Film echt witzig, vor allem wenn die Vampire mit alltäglichen Dingen der heutigen Zeit konfrontiert werden.

Rezension von LadyAnubis ~ Februar 2012

5 Zimmer Küche Sarg

5 Zimmer Küche Sarg Poster

fsk12

Produktionsland und -jahr: Neuseeland 2014
Originaltitel: What We Do in the Shadows

Beschreibung

Ein Kamerateam begleitet die in einer WG im neuseeländischen Wellington lebenden Vampire bei ihren Streifzügen durch die Nacht, während sich diese auf den alljährlich anstehenden „Unheimlichen Maskenball“ vorbereiten. Dabei erhalten sie nicht nur unerwarteten Zuwachs, sondern müssen sich auch noch mit Werwölfen und Disco-Rausschmeissern rumärgern.

Bewertung

Diese Mockumentary (Parodie-Dokumentation) ist der Wahnsinn, ich habe furchtbar viel gekichert während dem Anschauen. Wer Vampir-Komödien mag, darf also ruhig mal reinschauen.

Die vier Vampire könnten unterschiedlicher gar nicht sein: Petyr ist mehr der Nosferatu-Typ und schläft eigentlich fast die ganze Zeit über in seinem Sarkophag. Deacon ist mehr der rebellische Typ, während Vladislav an Vlad den Pfähler erinnert und wohl auch ein Adliger aus dem Mittelalter zu sein scheint. Viago ist mehr der Dandy und nervt alle anderen mit seinen Regeln. Als dann noch ein frisch gebissener Vampir aus der heutigen Zeit dazukommt und seinen menschlichen Kumpel mitbringt, der in der Softwareentwicklung tätig ist, ist das Chaos perfekt.

Witzige Einfälle am laufenden Band zeichnen diesen Film aus, denn man sieht die Vampire in allerlei Alltagssituationen, die einfach herrlich dargestellt sind.  Wer Filme wie Vampire Office oder Liebe auf den ersten Biss mag, ist hier sicherlich an der richtigen Adresse.

Rezension von LadyAnubis ~ September 2015

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=D2XPYZ9e4MA

Beilight – Biss zum Abendbrot

Beilight Poster

fsk12

Produktionsland und -jahr: USA 2010
Originaltitel: Vampires Suck

Beschreibung

Ein Mädchen, zwei Jungs und viele Verwicklungen. Becca kann sich einfach nicht entscheiden, für wen ihr Herz schlägt. Erschwerend kommt hinzu, dass ihre Angebeteten auch noch ein Vampir und ein Werwolf sind.

Bewertung

Autsch kann man da nur sagen. Der Film ist absolut dämlich mit Witzen auf unterstem Niveau. Aber was erwartet man auch von Leuten, die dauernd solche dämlichen Parodien drehen wie „Meine Frau, die Spartaner und ich“? Dabei bieten die Twilight Filme durchaus genug Potential für eine gute Parodie, es gibt viele gute Beispiele für Komödien im Vampirgenre, die ohne Fäkalwitze und politische Unkorrektheiten auskommen. Das eine Gebiss gibt es, weil ich bei einigen Witzen durchaus lachen konnte, aber als Parodie versagt Beilight völlig.


Rezension von LadyAnubis ~ September 2010

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=mWeC3pqMWnA