Der Fluch von Siniestro

Der Fluch von Siniestro Poster

fsk16

Produktionsland und -jahr: Großbritannien 1961
Originaltitel: The Curse of the Werewolf
Alternativtitel: Curse of Siniestro

Beschreibung

Spanien im 18 Jahrhundert: Ein Landstreicher wird vom Grafen von Siniestro eingesperrt. Auch die stumme Tochter des Kerkermeisters landet bald in der Zelle, da sie sich dem Grafen widersetzt hat. Der Landstreicher vergewaltigt die junge Frau, doch sie kann entkommen. Bei einem Arzt findet sie Unterschlupf und stirbt am Weihnachtsabend bei der Geburt ihres Sohnes Leon. Das Kind hat seltsame Anwandlungen bei Vollmond, doch die Liebe seines Adoptivvaters und dessen Haushälterin lässt ihn den Fluch kontrollieren. Als Leon jedoch erwachsen wird und sich in die Tochter seines Arbeitgebers verliebt, bricht die Bestie in ihm wieder hervor und er geht mordend im Landstrich um.

Bewertung

Trotz einiger Längen ein sehr interessanter Werwolffilm aus dem Hause Hammer. Terence Fisher verzichtet bewusst auf  zu viel Action, nur die letzte Szene, in der ein wütender Mob den Werwolf verfolgt, ist sehr actionreich. Ansonsten setzt Fisher eher auf die Dramatik der Lykanthropie und zeigt uns die Gefühlswelt von Leon. Trotz einiger Horrorelemente kann der Film daher eher als Tragödie angesehen werden. Dennoch haben wir hier schöne, zum Teil schaurige Aufnahmen, wenn zum Beispiel der Vollmond durch ein Fenster scheint. Der einzige Minuspunkt: Der Anfang ist mir ein bisschen zu ausführlich geraten. Bis Leon endlich einmal erwachen ist und die tragische Geschichte ihren Lauf nimmt, ist schon der halbe Film rum. Ansonsten ist „Der Fluch von Siniestro aber wirklich sehenswert, vor allem aufgrund seiner etwas ungewöhnlichen Werwolfgeschichte.

Rezension von LadyAnubis ~ August 2011

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=pPHFjH6ioNM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*